GRW-Regionalmanagement für Regionale Wachstumskerne

Mit dem GRW-Regionalmanagement wird den RWK im Bereich der Wirtschaftsförderung ein Unterstützungsangebot für die Umsetzung komplexer und langwieriger Projekte zur Verfügung gestellt. Den Vorgaben des GRW-Koordinierungsrahmens entsprechend, ist grundsätzlich für einen Zeitraum von drei Jahren eine Förderung bis zu 200.000 € jährlich  bei einem Fördersatz von 75% möglich. 

Förderberechtigt sind Gemeinschaftsprojekte von Regionalen Wachstumskernen und ihren Umlandkreisen. Die inhaltlichen Schwerpunkte müssen den struktur- und wirtschaftspolitischen Prioritäten des Ministeriums für Wirtschaft und Energie entsprechen. Förderwürdig sind insbesondere Projekte, die zur Regionalisierung der Clusterstrategie beitragen.

Die Fördermittel sollen auf ein bis zwei inhaltliche Schwerpunkte konzentriert werden und müssen sich aus den im RWK-Prozess erörterten Standortentwicklungskonzepten ableiten lassen. Umsetzungsorientierung muss im Vordergrund stehen. Machbarkeitsstudien, Konzepte, allgemeine Untersuchungen etc. dürfen nur eine ergänzende und unterstützende Rolle spielen. Die Zukunftsagentur Brandenburg muss im Rahmen der Antragstellung versichern, dass das Regionalmanagementvorhaben kompatibel mit den Master-/Umsetzungsplänen der Cluster ist und die dort vorgesehenen Maßnahmen ergänzt, erweitert oder vertieft.  

letzte Änderung am 17.08.2016

Bewilligte Regionalmanagements