Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten, Alte Ölmühle Wittenberge und Entdeckertouren im Seenland Oder-Spree sind die Sieger

Wirtschaftsminister Gerber verleiht Tourismuspreise des Landes Brandenburg 2017

Berlin, 10. März 2017. Wirtschaftsminister Albrecht Gerber hat heute Abend in der Vertretung des Landes Brandenburg in Berlin den Tourismuspreis 2017 verliehen. Eine aus Experten aus ganz Deutschland bestehende Fachjury hat 30 Vorschläge geprüft und bewertet. Im Mittelpunkt stand dabei, welche Angebote und Projekte die touristische Marke Brandenburg am überzeugendsten widerspiegeln.

„Für die Prämierten ist der Preis ein gutes Marketinginstrument. Zugleich wollen wir mit der Auszeichnung die Branche anspornen, weiterhin attraktive Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, mit denen sie Gäste begeistern können“, sagte Minister Gerber. „Jahr für Jahr gelingt es uns, bei den Übernachtungszahlen eine Schippe draufzulegen. Das ist nur möglich, weil sich die Branche richtig ins Zeug legt. Der Tourismuspreis zeigt wie unter einem Brennglas, wie gut sich das Reiseland Brandenburg entwickelt hat. Besonders erfreulich: Die Zahl der Bewerbungen ist gestiegen, sie kamen aus nahezu allen märkischen Reisegebieten und aus den unterschiedlichsten Segmenten – von der Hotellerie über den Wassertourismus bis zu Kultur und Camping“, so der Minister weiter.

Jährlich würden im Brandenburger Tourismus mehr als 4,3 Milliarden Euro umgesetzt. Das belege, wie wichtig die Branche für die märkische Wirtschaft sei. Nicht zuletzt leiste der Tourismus auch einen Beitrag zur Daseinsvorsorge. Wer in die Infrastruktur, in den Freizeitwert und in die Schönheit unseres Landes investiert, der investiert in Brandenburger Lebensqualität“, sagte Gerber. 

Dies sind die Preisträger des Jahres 2017:

Platz 1 (verbunden mit einem Preisgeld von 2.500 Euro): Baum & Zeit Baumkronen- und Zeitreisepfad Beelitz-Heilstätten

Die Beelitzer Heilstätten sind das größte Flächendenkmal Brandenburgs, das auf eine über 100-jährige wechselhafte Geschichte zurückblicken kann. Das Gelände hat viele Nutzungen erfahren. Bis Anfang der 1990er Jahre war es militärisch geprägt. Das erklärte Ziel von Baum & Zeit bestand darin, die besondere Atmosphäre dieses Ortes mit der touristischen Erschließung zu erhalten und erfahrbar zu machen: Ein Transformationsprozess, der optimal gelungen ist.

In einer Höhe von 20 Metern spazieren die Gäste auf dem Baumkronen- und Zeitreisepfad über einen breiten Steg und blicken auf eine ausgedehnte, teils verwilderte Parklandschaft sowie verlassene und verwunschen wirkende Gebäude. Die besondere Magie des Ortes entsteht durch die einzigartige Mischung aus Natur, Kultur und Geschichte, die spannend inszeniert und zugänglich gemacht wird. Das aufregende Höhenerlebnis ist für alle Altersgruppen geeignet und komplett barrierefrei inszeniert.

Der Baumkronenpfad ist erst der erste Teil der Erschließung des Areals. Weitere Projekte wie die Sanierung der Gebäude und die Herrichtung des Parkareals sind bereits in Planung. Die Transformation der ehemals militärischen Liegenschaft in ein außergewöhnliches Tourismusziel, das in hohem Maße bewegt und begeistert, hat die Jury überzeugt. „Kultiviert, beruhigend, natürlich“ – die Anlage repräsentiert alle drei Markenwerte der Tourismusmarke Brandenburg auf optimale Weise und ist dadurch ein Angebot für viele unterschiedlichen Zielgruppen. www.baumundzeit.de

2. Preis (Preisgeld 1.500 Euro): Alte Ölmühle Wittenberge

Die denkmalgeschützten Gebäude der Alten Ölmühle in Wittenberge liegen direkt an der Elbe, der Elberadweg führt an der Haustür vorbei. Ein denkmalgeschütztes Ensemble wurde behutsam in Wert gesetzt und ist heute ein Paradebeispiel für  sinnvoll entwickelte historische Industriekultur. Ein Hotel mit Tagungsbereich, ein Restaurant mit Hausbrauerei, ein Kletter- und ein Tauchturm sowie ein Freigelände mit sommerlichem Beachbereich finden die Gäste hier vor. Ein über 2.000 qm großer Wellnessbereich mit Saunagarten auf dem Dach ist zurzeit im Bau.

Mit Ausdauer, unternehmerischer Weitsicht und Durchhaltevermögen hat die Familie Lange als klassischer Familienbetrieb einen touristischen Leuchtturm geschaffen, dessen Strahlkraft die gesamte Prignitz inspiriert. Die Strategie der Inhaber-Familie ist dabei nicht nur auf Radtouristen und Individualurlauber ausgelegt. Die Alte Ölmühle hält auch für Gruppengeschäft und Paketanbieter attraktive Angebote bereit. Die gelungene Verbindung von Industriekultur mit dem Naturraum der Elbauen macht das Angebot der Alten Ölmühle zum Botschafter für die touristische Marke Brandenburg, dies hat die Jury besonders überzeugt. www.oelmuehle-wittenberge.de

3. Preis (Preisgeld 1.000 Euro): Entdeckertouren des Tourismusverbandes Seenland Oder-Spree

Die Reiseregion Seenland Oder-Spree hat neben so bekannten Zielen wie der Märkischen Schweiz und dem Schlaubetal auch viele Orte zu bieten, die als Geheimtipps gelten können und die die Gäste der Region vielleicht nicht auf den ersten Blick entdecken. Der Tourismusverband Seenland Oder-Spree hat daher zusammen mit 150 Partnern und Anbietern 44 Tipps für Tagestouren ausgearbeitet, die per Rad, zu Fuß, im Kanu oder im Auto erlebbar sind und in der Broschüre „Entdeckertouren“ präsentiert werden. Auch individuelle Tipps der Anbieter sind eingeflossen - wie Hinweise auf die schönsten Badestellen oder Picknickplätze.

Zur Vermarktung und Kommunikation der Broschüre wurde eine schlüssige Strategie gewählt, die On- und Offline-Wege geschickt kombiniert: Es gibt eine Übersichtskarte, QR-Codes und eine Website, die alle Angebote auch online verfügbar macht. Die Jury hat insbesondere die konsequente und zielgruppengenaue Aufbereitung der „Entdeckertouren“ überzeugt. Der Tagestourismus macht in Brandenburg rund zwei Drittel der touristischen Wertschöpfung aus. Mit der Broschüre liegt ein Medium vor, das diese große Zielgruppe mit passgenauen und qualitativ hochwertigen Angeboten anspricht. Mit der vorbildlichen Vernetzung der Anbieter wird außerdem die Regionalität hervorgehoben. Die Urlaubswelt „Landlust ausleben“ ist hier bestens erlebbar. Das Angebot prägt die Marke exemplarisch. www.seenland-os.de

Hintergrundinformation Tourismuspreis des Landes Brandenburg

Seit dem Jahr 2001 vergibt der Wirtschaftsminister der Landes Brandenburg jährlich zur Internationalen Tourismusbörse in Berlin den Tourismuspreis. Seit Bestehen des Preises hat sich die Branche weiterentwickelt und verändert. Auch der Preis ist immer wieder mit der Zeit gegangen und wurde neuen Gegebenheiten angepasst. Gleich geblieben ist die Grundidee: touristische Anbieter, Unternehmer, Vereine oder Projekte auszuzeichnen, die beispielgebend für die Leistungsfähigkeit und die Kreativität der Tourismusbranche Brandenburgs sind. In den vergangenen Jahren ist die touristische Markenstrategie mehr und mehr in den Mittelpunkt gerückt. Maßgeblich ist für die Jury daher jetzt auch, ob die Bewerber die „Marke Brandenburg“ überzeugend widerspiegeln.

 

letzte Änderung am 13.06.2017